Kinesiologisches Taping wurde vom japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kaze in Zusammenarbeit mit dem japanischen Konzern Nitto Denko bereits in den 70er Jahren unter dem Namen Kinesio-Taping entwickelt.


Das Hauptziel des kinesiologischen Tapens ist die Unterstützung körpereigener Heilungsprozesse durch ein spezielles Material bzw. durch die entsprechende Anlagetechnik.


Kinesiologisches Tape ist den Eigenschaften der Haut nachempfunden und übermittelt dadurch "positive" sensorische Informationen an unseren Körper.


Die Anlagetechniken wurden nach kinesiologischen Testungen entwickelt und waren damit auch verantwortlich für den Namen des Materials und der Therapie.